Drittmittelprojekte

Anzahl der bislang im Rahmen der Juniorprofessur (15.04.2016 bis 31.01.2021) gestellten Forschungsanträge: zehn.

Anzahl der erfolgreichen Drittmittelanträge: sechs

1) Erfolgreicher Antrag auf Abordnung eines Studienrats (50%)

Antrag alleine gestellt
Ziel: Entwicklung und Implementation sprachsensibler Ausgabenstellungen im Fach Sozialwissenschaften
Förderinstitution: Rektorat der Ruhr-Universität Bochum und die Professional School of Education der Ruhr-Universität Bochum

Laufzeit: Oktober 2017 bis September 2023

2) Förderprogramm Inklusionsorientierte Ausbildungsanteile im Master of Education

Antrag alleine gestellt
Ziel: Ausbau der inklusionsorientierten Lehrinhalte im M.Ed.
Fördersumme: 9.772,64 € zur Anstellung einer wissenschaftlichen Hilfskraft und eines Lehrbeauftragten (Studienrat einer Realschule), der gemeinsam mit der abgeordneten Lehrkraft StR Muhammed Giraz, die inklusionsorientierten Anteile im Lehrangebot des M.Ed. der Juniorprofessur durch ein Kooperationsprojekt erhöht.
Förderinstitution: Professional School of Education der Ruhr-Universität Bochum

Laufzeit: April 2019 bis April 2021

3) „Existierst du nur oder partizipierst du schon?“ Demokratie- und Partizipationsvorstellungen von geflüchteten und nicht geflüchteten Schüler_innen in der vorberuflichen Bildung von zehn Berufsbildenden Schulen im Ruhrgebiet als Mikrokosmos der Migrationsgesellschaft (DePaMi)

Antrag alleine gestellt.
Ziele:
(1) Welche Ideen, Vorstellungen und Erfahrungen von und mit Demokratie und Partizipation besitzen geflüchtete bzw. nicht geflüchtete Schüler_innen in Klassen der Ausbildungsvorbereitung an Berufsbildenden Schulen?
(2) Wirkt sich die vorhandene bzw. nicht vorhandene Fluchterfahrung auf die Demokratie- und Partizipationsvorstellungen der Schüler_innen aus? Wenn ja, inwiefern?
(3) Falls Befunde darauf hinweisen sollten, dass sich die Demokratie- und Partizipationsvorstellungen beider Gruppen unterscheiden: Welche Gründe sind hierfür verantwortlich?
(4) Welche Bedarfe und Anknüpfungspunkte sowie Chancen und Grenzen bieten diese Vorstellungen für das Demokratie- und Partizipationslernen in einer hochgradig diversen Schulform?
(5) Welche Ideen besitzen geflüchtete und nicht geflüchtete Schüler_innen von den Einstellungsmustern ihrer Lehrer_innen in Bezug auf ihre Demokratie- und Partizipationsvorstellungen?
Fördersumme: 95.860,57 € zur Finanzierung einer 66% TV-L 13 Stelle für eine*n wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in für zwei Jahre.
Förderinstitution: Stiftung Mercator

Laufzeit: 02/2020 bis 02/2022

4) DEMOKR@⊥IS<ERUNG

Antrag gemeinsam gestellt mit Prof. Dr. Anastasia Drackert, Prof. Dr. Markus Ritter, Prof. Dr. Björn Rothstein, Prof. Dr. Sven Thiersch, Prof. Dr. Judith Visser (alle Ruhr-Universität Bochum). Gemeinsamer Antrag der Professional School of Education der Ruhr-Universität Bochum mit dem Titel „DiAL:OGe“ im Rahmen der Qualitätsoffensive Lehrer*innenbildung.
Ziel: Demokr@⊥Is<erung entwickelt, erprobt und publiziert als Open Educational Ressource ein Konzept sowie Materialien, damit Lehramtsstudierende aller Fächer Kompe­tenz­en zur unterrichtlichen Vermittlung einer angemessenen, kritischen, situations- wie a­dressaten­ge­rechten und demokratische Werte respektierenden Anwendung digitaler Medien auf den Ebenen von Informations­ent­nahme, kommunikativer Nutzung und Beurteilungskompetenz entwickeln können.
Fördersumme für das gesamte Projekt der RUB: 2.229.462,36 € – Summe, die meine Projektgruppe erhält: 205.768,44 € – Summe meiner persönlichen Drittmittel: 68.589,48 € zur Finanzierung einer 66% TV-L 13 Stelle für eine*n wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in für vier Jahre.
Förderinstitution: BMBF

Laufzeit: 03/2020 bis 12/2023

5. Antisemitismus(kritik) in der Schule (AkS NRW)

Antrag gemeinsam gestellt mit Prof. Dr. Katja Sabisch, Dr. habil Kristin Platt (beide RUB)
Ziele:
(1) Durchführung und Verschriftlichung einer Unterrichtsbeobachtungs-Studie zum Thema Antisemitismus(kritik) in den schulischen Fächern: Wirtschaft/Politik, Sozialwissenschaft, Geschichte, katholische/evangelische Religionslehre sowie Islamkunde
(2) Entwicklung und Erprobung von Unterrichtsmaterialien zum Themenfeld Antisemitismuskritik für den schulischen Unterricht der folgenden Fächer: Wirtschaft/Politik, Sozialwissenschaft, Geschichte, katholische/evangelische Religionslehre sowie Islamkunde
(3) Fortbildung von (angehenden) Lehrer*innen
Fördersumme: Eine 100% Stelle einer Abgeordneten Lehrkraft sowie 90.000,00 € für eine Wissenschaftliche Mitarbeiter*innen-Stelle, eine Wissenschaftliche Hilfskraft-Stelle sowie die Durchführung einer Abschlusstagung.
Förderinstitution: Schulministerium NRW und Antisemitismusbeauftragte NRW

Laufzeit: 01.08.2020 bis 31.07.2022

Projektpartnerschaften

1) „Sich gemeinsam die Hände schmutzig machen“. Urban Gardening erforschen

Projektleitung: Prof. Dr. Björn Rothstein

Förderinstitution: Robert-Bosch-Stiftung

2) Lernen mit Animationsfilmen realer Szenen sozialwissenschaftlicher Unterrichtsfächer: ein digitales Lehr-Lernangebot zur Professionalisierung angehender Lehrkräfte (LArS)

Projektleitung: Prof. Dr. Dorothee Gronostay (TU Dortmund), Dr. Katrin Hahn-Laudenberg (Bergische Universität Wuppertal) und Prof. Dr. Sabine (Universität Duisburg-Essen)

Förderinstitution: Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW

3) Bildung und der Diskurs zur Islamismusprävention. Pädagogische Ambitionen und kontraintentionale Effekte

Projektleitung und -mitarbeiter*innen: Prof. Johannes Drerup (TU Dortmund), Dilek Dipcin (TU Dortmund) und Philippe Marquardt (TU Dortmund)

Förderinstitution: Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW

6) Graduiertenkolleg „Jüdische und muslimische Religionsgemeinschaften aus sozialwissenschaftlicher Perspektive“ (JMR)

Ziel: Dieses Graduiertenkolleg untersucht die Wandlungsprozesse, Inklusionsleistungen und Exklusionsmechanismen, die in Moschee- und Synagogengemeinden im Zuge der Neuzuwanderung von Gemeindemitgliedern seit den 1990er Jahren bis zur Gegenwart wirkmächtig sind. Das Ziel der Untersuchung besteht darin, zu ermitteln, ob und inwiefern es den Gemeinden gelungen ist, die jeweiligen neu zugewanderten Religionszugehörigen an der Gemeindearbeit teilhaben zu lassen und wie sich diese Teilhabemuster (über den Zeitverlauf) wandeln.

Fördersumme: Zehn Promotionsstipendien

Förderinstitutionen: Avicenna Studienwerk und Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk

Laufzeit: 1.06.2021 bis 1.06.2024